DM 2017 Dreibahnen: Hamburger Kegler ohne Medaillenplätze

Ohne eine einzige Medaille mussten die Hamburger Kegler die Heimreise von den Deutschen Meisterschaften im Dreibahnenspiel aus Wolfsburg antreten. Die Bergedorfer Starter im Hamburger Aufgebot, das unter dem Namen SG Bergedorf-Hamburg bei der DM antrat, erreichte folgende Platzierungen:

Mit großen Erwartungen war die Herren A-Mannschaft in Wolfsburg angetreten, immerhin spielte Carsten Bryde in diesem Jahr in dieser Mannschaft. Dennoch reichte es aufgrund fehlender mannschaftlicher Geschlossenheit nur zu Platz 5, zum Bronzerang fehlten am Ende 25 Holz. Trotz der  guten Ergebnisse von Rainer Hebisch (Pinneberg) und Carsten Bryde mit jeweils 842 Holz verhinderten die Leistungen von Michael Lüth (810) und Wilfried Rabe / Thorsten Krohn (beide Norderstedt, 795) eine bessere Platzierung.

Im Einzelwettbewerb dieser Altersklasse steigerte sich Carsten Bryde auf 850 Holz und erreichte damit einen guten 5. Platz. Michael Lüth spielte nur 784 Holz und belegte damit im 20er Feld einen enttäuschenden 17. Platz.  Wilfried Rosseburg (Herren B, 815 Holz, 9. Platz) und Reiner Schaack (Herren C, 801 Holz, 10. Platz) erfüllten die in sie gesetzten Erwartungen. Keine Einstellung zu den Bahnen fand Beate Michael, die bei den Damen B nicht über 722 Holz und Platz 16 hinauskam.

Das beste Bergedorfer Ergebnis im Rahmen der Titelkämpfe erzielte Henrik Kiehn (851) in der Herren-Mannschaft. Aber auch er konnte nicht verhindern, dass das SG-Team nur den 8. Platz unter 12 Teilnehmern belegte.

Die besten Platzierungen aus Hamburger Sicht erreichte die Damen-Mannschaft der SG als Vierte sowie die Ex-Bergedorferin Kirsten Ruge im Einzelwettbewerb der Damen A. Die Titelverteidigerin belegte mit 808 Holz ebenfalls den undankbaren 4. Platz.

 

Ergebnisse Deutsche Meisterschaften 3-Bahnen 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.