SKV Herren folgen den Damen in die 1. Bundesliga

Nachdem die zweite Mannschaft der SG Nine Pin Hamburg mit Bergedorfer Damen in die erste Bundesliga aufgestiegen sind, folgt nun auch die Herren Mannschaft der SKV Bergedorf in die höchste Spielklasse. Der Meister der 2. Bundesliga Komba Holstein als auch LTS Bremerhaven als Vize hatten auf den Aufstieg verzichtet. So wurde die SKV Bergedorf als Dritter gefragt, den Aufstieg zu wagen.

Mit Ausnahme der Saison 2002/2003, in der freiwillig die Mannschaft aus der 2. Bundesliga zurückgezogen wurde, spielen die Bergedorfer Kegler bereit seit 35 Jahre in der Bundesliga. Neun Jahre waren es in der 1. Bundesliga. Seit 1993 spielen die Bergedorfer in der zweithöchsten Spielklasse.

Von Beginn an und immer noch in der Mannschaft dabei sind Joachim Kott, Michael Lüth, Volker Schütt und Carsten Bryde. Nach zweimaligen Wechsel nach Hamburg wieder zurück in Bergedorf ist Jens Buck, der ebenfalls zur der ursprünglichen Mannschaft von Viktoria Bergedorf dazu gehörte. Eine Mannschaft mit dieser Anzahl von Bundesligaspielern, die seit so langer Zeit in ein und derselben Mannschaft spielen, ist wohl einmalig in der Bohle-Bundesliga. Viktoria Bergedorf fusionierten 1993 mit Neuengamme. Seit dem spielte man unter dem Namen Neuengamme in der Bundesliga. Seit 2003 bilden dann die Klubs Neuengamme und Mohnhof eine Spielgemeinschaft, die mittlerweile unter dem Namen der SKV Bergedorf antritt.

Neben den genannten Senioren-Spielern sowie Jürgen Böttcher, Thomas Bastian und Klaus-Dieter Bauer, die allesamt große Erfahrung mitbringen, sind in den letzten Jahren mit Marc Berger, Henrik Kiehn, Marcel Dubbe und Robert Köhn einige jüngere und ehrgeizige Spieler nach Bergedorf gewechselt.

Mit einem guten Spielermix und einer harmonischen Mannschaft will man nun das Abenteuer 1. Bundesliga angehen.

 

Bericht – Bergedorfer Zeitung vom 16.05.2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.