Neuengamme Klubpokal 2018: Großes Favoritensterben

Zum siebten Mal in der 24. Auflage gewann Michael Lüth den Neuengammer Klubpokal. Er setzte sich im Finale mit 294:290 Holz gegen Marc Berger durch.

Bedingt durch den Modus (Holzvorgabe für die Spieler der 2. und 3. Mannschaft) sowie die kurze Wurfdistanz (40 Wurf) war der Wettbewerb gekennzeichnet von Favoritenstürzen. Bereits im Achtelfinale war Endstation für den mit Abstand besten Spieler der abgelaufenen Bundesliga-Saison, Carsten Bryde, der knapp gegen Thomas Bastian unterlag.

In den folgenden Runden kam jeweils das Aus für den Spieler, der in der vorangegangenen Runde das beste Ergebnis erzielt hatte. Das waren im Achtelfinale Joachim Kott, im Viertelfinale Marcel Dubbe und im Halbfinale Marc Berger.

 

Pokal 2018 – Ergebnisse

Pokal-Historie 1995-2018

 

Klublokal-Sieger 2018 - Michael Lüth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.