Lüneburger Heideturnier 2018: SKV Bergedorf verteidigt Titel

Souverän verteidigte die SKV Bergedorf den im Vorjahr erstmals gewonnen Wanderpokal des Lüneburger Heideturniers. Mit dem zweitbesten Vorrundenergebnis aller Teilnehmer (nur Gastgeber KSG Lüneburg erzielte 18 Holz mehr) setzte sich die SKV souverän in ihrer Gruppe mit 3673 Holz durch, die 2. Mannschaft der SKV wurde mit 3656 Holz Zweiter.

Mit einem Paukenschlag begann das Finale, gleich in der 1. Tour wurde die drei besten Finalergebnisse erzielt. Die Führung übernahm der VfL Stade (Ralf Schmidt, 929) vor dem SV Glienicke/Nordbahn (Manfred Blüthner, 927) und der SKV Bergedorf, für die Marcel Dubbe starke 924 Holz erzielte. Michael Lüth (917 Holz) brachte das SKV-Team erstmals in Führung, der Vorsprung auf Stade und Glienicke betrug allerdings nur 5 bzw. 8 Holz.

Auch nach dem dritten Starter bleib es spannend. Joachim Kott erzielte für den Titelverteidiger 905 Holz, Glienicke kam bis auf 2 Holz heran. Carsten Bryde (915 Holz) blieb es vorbehalten, den Sieg nach Hause zu fahren. Das gelang souverän, da die direkten Kontrahenten nicht mehr viel entgegensetzen konnten.

Am Ende hatte die SKV mit 3661 Holz die Nase vorn und gewann vor Bundesliga-Absteiger VfL Stade (3644) sowie dem überraschend starken brandenburgischen Landesklassen-Team des SV Glienicke/Nordbahn (3634). Enttäuschende Auftritte lieferten der Deutsche Rekordmeister Rivalen Hannover (5., 3621) und Gastgeber KSG Lüneburg (6., 3616) ab.

Die 2. Mannschaft der SKV Bergedorf belegte in der Besetzung Henrik Kiehn (912), Thomas Bastian (912), Jürgen Böttcher (902) und Jens Buck/Reiner Schaack (872) mit 3598 Holz den 9. Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.