LM 2014 – Vorlaufergebnisse

Alle Vorläufe der Einzel- und Doppeldisziplinen wurden in Barmbek ausgetragen. Sicher müssen sich gute Kegler auf unterschiedliche Bahnen einstellen können. Die Bahnen in Barmbek entsprechen aber sicherlich nicht alle den Vorgaben. So hatten doch einige Schwierigkeiten, sich auf die Gegebenheiten einzustellen.

Bei den Damen liegt Tanja Slopianka nach dem Vorlauf auf dem siebten Platz mit nur einem Holz Rückstand zum vierten Platz, der zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft berechtigt. Zwischen Platz Vier und Zehn liegen nur drei Holz. Jennifer Berger und Christiane Krüger konnten sich als 13. und 14. nicht für den Endlauf qualifizieren.

Bei den Juniorinnen konnte sich Nadine Schütt als Dritte für den Endlauf in Pinneberg qualifizieren und hat gute Chancen, sich für die DM zu qualifizieren.

Zwei große Überraschungen gab es bei den Herren. Die positive Überraschung ist Robert Köhn, der als bester Bergedorfer auf Platz Fünf liegt. Marc Berger landete dagegen auf einem enttäuschenden 16. Platz. Jürgen Böttcher konnte sich zwar als Elfter für den Endlauf qualifizieren, für einen Treppchenplatz wird es aber am Ende in Pinneberg wohl kaum reichen. Heiko Titze wäre eigentlich auf dem zehnten Platz. Da er jedoch nicht am Endlauf teilnehmen kann, wurde er auf den 13. Platz gesetzt.

Beate Michael konnte sich bei den Damen B in den Endlauf spielen und hat gute Chance auf die DM-Quali. Für Marie-Luise Stein reichte es nicht ganz für den Endlauf.

Bei den Herren A konnten sich mit Thomas Bastian, Thomas Friedrich, Michael Lüth und Carsten Bryde gleich vier Spieler für den Endlauf qualifizieren. Überraschender Dritter ist Thomas Friedrich, der eine wirklich starke Leistung zeigte. Auch der 12. Platz von Thomas Bastian ist eine positive Überraschung. Dass Carsten Bryde oben mitspielen würde war eher weniger eine Überraschung. Durch eine souveräne Leistung konnte er die Führung übernehmen und nun wohl als Favorit auf den Titel, da die Endläufe in der Bergedorfer Halle ausgetragen werden. Enttäuscht war dagegen war Michael Lüth, der auf den Bahnen nicht richtig ins Spiel kam und am Ende den Endlauf als 13. verpasste – eigentlich. Denn durch Absagen von Thorsten Bätje und Jörg Keitzel rückt M.Lüth in den Endlauf nach. Ähnlich enttäuscht war Joachim Kott über sein Ergebnis, der den Vorlauf als 15. beendete.

Ebenfalls drei Starter konnten sich bei den Herren B für den Endlauf qualifizieren. Klaus-Dieter Bauer liegt nach dem Vorlauf auf einem aussichtsreichen dritten Platz. Wilfried Rosseburg und Reiner Schaack haben als Siebter und Achter wohl keine Chance auf eine Medaille oder die DM-Qualifikation. Dieter Titze verpasste als Neunter knapp den Endlauf.

Im Doppel liegen Tanja Slopianka und Jennifer Berger auf einem aussichtsreichen dritten Platz. Weiter konnten sich Beate Michael / Ursula Hartmann als Zehnte sowie Marie-Luise Stein / Christiane Krüger als Zwölfte in den Endlauf spielen.

Bei den Herren führen Jürgen Böttcher und Marc Berger durch eine starke Leistung die Konkurrenz an. Michael Lüth und Carsten Bryde konnten sich zwar für den Endlauf qualifizieren, mit einer enttäuschenden Leistung reichte es nur für den zehnten Platz. Für eine Medaille oder zur DM-Quali wird es sicher nicht reichen. Joachim Kott / Thomas Bastian landeten auf dem 16 und Robert Köhn / Thomas Friedrich auf dem 18. Platz.

Im Mixed erreichten allein Jennifer und Marc Berger als Vierte den Endlauf. Für Nadine und Volker Schütt als 15. sowie Tanja Slopianka und Robert Köhn als 16. reichte es nicht für den Endlauf.

 

Tabellen

Damen, Herren, Juniorinnen
Senioren
Doppel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.