DM 2017 Bohle: Gold für Henrik Kiehn (Mixed), Bronze für Carsten Bryde (Herren A)

Bei den Deutschen Meisterschaften 2017 in Bremen holte Henrik Kiehn zusammen mit seiner Ehefrau Kristina Kiehn den Titel im Mixed. Nachdem die Hamburger Landesmeister in der Qualifikation so eben als Zwölfte das Finale erreicht hatten, drehten sie im entscheidenden Durchgang richtig auf: Mit 902 Holz setzten sie sich gegen die Duos Silke Schulz/Malte Buschbeck (Cuxhaven, 897) und Silke Steitz/Dennis Krol (Bremer KV, 894) durch.

Ebenfalls als Zwölfte erreichte Tanja Slopianka zusammen mit ihrer Partnerin Martina Michael das Finale im Damen-Doppel. Sie landeten am Ende mit 879 Holz auf dem 7. Rang. Die Titelverteidiger Sandra Wesemann/Kristina Kiehn (SG Bergedorf-Hamburg) wurden Dritte.

Die zweite Medaille für die SKV Bergedorf holte Carsten Bryde im Einzelwettbewerb der Herren A. Der letztjährige Vizemeister in dieser Disziplin hatte sich souverän für das Finale der besten 12 Spieler qualifiziert. In einer spannenden Konkurrenz sicherte sich Robert Neumann (Hannover) mit 910 Holz den Titel. Carsten Bryde (905) erreichte mit einer Schlussneun das Stechen um den zweiten Platz gegen Roger Dieckmann (SG Kiel). Hier musste er sich dem vielfachen Nationalspieler mit 75:76 Holz geschlagen geben. Dennoch zeigte Carsten Bryde eine ganz starke Leistung und errang verdient den 3. Platz.

Chancenlos waren die übrigen Bergedorfer Starter in den Einzelwettbewerben. Während Henrik Kiehn (11. bei den Herren) und Klaus-Dieter Bauer (10. bei den Herren B) immerhin noch das Finale erreichten, scheiterten Nadine Schütt (16. bei den Juniorinnen) und Joachim Kott (22. bei den Herren B) bereits in der Qualifikation.

Schon wie der sichere Meister sah das Team der SG Bergedorf-Hamburg im Mannschaftswettbewerb der Herren A aus. Durch die starken Leistungen von Carsten Bryde (905), Michael Lüth (890) und Jürgen Böttcher (898) lag die SG nach drei Startern bereits mit 16 Holz vor dem Verfolgerfeld in Führung. Jens Buck (582 Holz in 80 Wurf) gelang es jedoch nicht, diesen Vorsprung zu halten und ließ sich auswechseln. Einwechselspieler Thomas Bastian (278 Holz in 40 Wurf) war dem nervlichen Druck nicht gewachsen und musste noch drei Teams vorbeiziehen lassen. So blieb am Ende lediglich der undankbare 4. Platz mit nur 11 Holz Rückstand auf Meister SKV Seenplatte-Vorpommern.

Trotz der herausragenden Leistung von Klaus-Dieter Bauer (903) erreichte die Herren B-Mannschaft der SG Bergedorf-Hamburg nur den 8. Platz. Für eine besser Platzierung war das Leistungsgefälle in der Mannschaft zu groß. Die SKV-Spieler Wilfried Rosseburg (856) und Joachim Kott (878) konnten da nicht mithalten. Die 2. Damen-Mannschaft der SG Bergedorf-Hamburg, in der Nadine Schütt (874) und Tanja Slopianka (873) zum Einsatz kamen, zeigte zwar eine geschlossene Leistung, kam aber über den 11. Platz nicht hinaus.

Mit einmal Gold und zweimal Bronze erreichte die SG Bergedorf-Hamburg im Medaillenspiegel der DM den 7. Platz. Erfolgreichstes Team war Gastgeber Bremer KV mit drei Titeln.

 

(Ergebnislisten und Fotos folgen in Kürze)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.