2. BL – Zwei klare Heimsiege mit letztem Aufgebot

Vor den Heimspielen gegen Norderstedt und Stormarn war die Personalnot bei der SKV Bergedorf so groß, dass die Mannschaft händeringend nach Lösungen gesucht hat. Durch die verletzungsbedingten Ausfälle von Volker Schütt und Jürgen Böttcher sowie das Fehlen von Heiko Titze und Robert Köhn aus persönlichen Gründen, standen nur noch fünf Spieler der Stamm-Mannschaft zur Verfügung. Dankenswerterweise half Henrik Kiehn aus, der in der vergangenen Saison beim KSK Oldenburg in der 1. Bundesliga gespielt hatte und sich bislang noch keinem neuen Team angeschlossen hatte. Auch an dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an Henrik für die Unterstützung.

 

SKV Bergedorf –  1. SC Norderstedt  3:0  52:26  +159

Von Beginn an zeigte die SKV, dass es für den Aufsteiger im Holstenhof nichts zu holen gibt. Henrik Kiehn (879) und Carsten Bryde (906) brachten ihr Team gleich zu Beginn mit 53 Holz in Führung. Die durchschnittlichen Ergebnisse von Michael Lüth (888) und Joachim Kott (884) reichten aus, um den Vorsprung auf 135 Holz zu erhöhen. In der Schlusstour hatten Marc Berger, der mit 901 Holz aufsteigende Form zeigte, sowie Thomas Bastian (864), der aufgrund der Personalnot trotz Schulterverletzung spielen musste und dadurch stark gehandicapt war, keine Mühe, den klaren Sieg einzufahren.

Bester Spieler auf Seiten des 1. SC Norderstedt war Christian Schröder mit 876 Holz, die stärker eingeschätzten Auswahlspieler Wilfried Rabe (868) und Thorsten Krohn (865) enttäuschten dagegen.

SKV Bergedorf – VSK Stormarn  3:0  51:27  +152

Einen nahezu identischen Spielverlauf wie am Vortag nahm die Partie gegen den vermeintlich besser besetzten Gegner VSK Stormarn. Doch die Mannen um VSK-Kapitän Thorsten Kröger mussten schnell erkennen, dass auch sie mit leeren Händen nach Hause fahren müssen. In der Bergedorfer Startachse glänzte einmal mehr Carsten Bryde mit herausragenden 915 Holz, Michael Lüth erzielte 891 Holz. Der Vorsprung für die SKV betrug nach dem ersten Spieldrittel bereits fast uneinholbare 84 Holz. Henrik Kiehn (884), Joachim Kott (883), Marc Berger (900) und Thomas Bastian (855) sorgten für den am Ende erneut deutlichen Erfolg der Gastgeber.

Beste Akteure bei den Gästen waren die beiden Schlussstarter Thorsten Lützow (872) und Martin Süling (868).

 

Tabelle und Einzelergebnisse
Bericht – Bergedorfer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.