2. BL: Nur ein Punkt auswärts für die SKV Bergedorf

Gut Holz Rostock – SKV Bergedorf   2:1  42:36  +16

Nach den positiven Eindrücken beim Einspielen spekulierte man auf Seiten der Gäste auf den ersten Auswärtsdreier dieser Saison beim ersatzgeschwächten Schlusslicht. Doch bereits im ersten Spieldrittel lief das Spiel aus Bergedorfer Sicht in die falsche Richtung. Carsten Bryde (883) und Michael Lüth (882) mussten sich den beiden besten Rostockern Felix Grill (908) und Robin Penz (896) deutlich geschlagen geben. Die Bergedorfer Mittelachse Joachim Kott (885) und Volker Schütt (886) reduzierte den Rückstand von 39 Holz auf 11 Holz.

Die Hoffnung auf den Auswärtssieg zerstörte der Rostocker Olaf Günther (892) bereits auf seiner ersten Bahn mit eindrucksvollen +26 Holz. Während sich Jürgen Böttcher (891) noch gegen die drohende Niederlage stemmte, kam Marc Berger (871) überhaupt nicht ins Spiel. Somit blieb es für das SKV-Team beim Gewinn des Zusatzpunktes gegen den Absteiger, bei dem zwei Spieler ihr erstes Saisonspiel bestritten.

KC Einheit 95 Schwerin – SKV Bergedorf   3:0  54:24  +135

Völlig chancenlos war die SKV beim Ex-Klub des Bergedorfers Marc Berger. Während Michael Lüth (900) wie schon im Vorjahr in Schwerin glänzte, ließ sich Carsten Bryde auf seiner dritten Bahn nach der dritten Fünf im 7. Wurf entnervt auswechseln. Gemeinsam mit Joachim Kott kam er nur auf 867 Holz. Der Rückstand der Gäste betrug zu diesem Zeitpunkt lediglich 18 Holz, doch dann nahm das Spiel den erwarteten Verlauf. Robert Köhn (863), Marcel Dubbe (876), Marc Berger (886) und Jürgen Böttcher (879) hatten nicht den Hauch einer Chance, mit den Gastgebern mitzuhalten. Angeführt von Michael Heerkloß (915) fuhr Schwerin einen ungefährdeten Heimsieg ein.

Nach dem Spiel wurden die SKV-Spieler von den Schwerinern zu einer kleinen Saisonabschlussfeier eingeladen.

 

Tabelle und Einzelergebnisse

Bericht – Bergedorfer Zeitung vom 30.03.2017

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.