2. BL – Carsten Bryde absolviert sein 500. Bundesliga-Spiel

Ein seltenes Jubiläum feierte Carsten Bryde beim Auswärtsspiel der SKV Bergedorf in Neumünster: Als zweiter Spieler der SKV Bergedorf bestritt er sein 500. Bundesliga-Spiel. Seine Mannschaftskameraden würdigten dieses Ereignis mit einem kleinen Präsent.

 

SV Tungendorf – SKV Bergedorf 2:1 42:36 +10

Wenn die SKV Bergedorf noch in den Titelkampf eingreifen wollte, war ein Sieg beim Aufsteiger SV Tungendorf Pflicht. Zu Spielbeginn lief auch alles nach Plan. Carsten Bryde (907) und Heiko Titze (902) brachten die Gäste gegen Jürk Sander (911) und Markus Andres (879) mit 19 Holz in Führung.

In der Mittelachse hatten beide Bergedorfer Akteure erhebliche Startschwierigkeiten. Während sich Joachim Kott noch auf 897 Holz steigerte, fand Michael Lüth in keiner Phase eine Einstellung zu den Bahnen und blieb bei 877 Holz hängen. Die Tungendorfer Jakob Sander (909) und Andreas Pellner (903) drehten das Spiel und erkegelten ihrem Team einen Vorsprung von 19 Holz. Selbst der Zusatzpunkt war damit in weite Ferne gerückt.

Die Bergedorfer Schlussachse Marc Berger (885) und Henrik Kiehn (888) schnupperte nochmal am Dreier, war aber nicht in der Lage, die Nervosität von Jörg Sievert (872) auszunutzen. Mit einer Vielzahl von Neunen sicherte Carsten Lembke (892) den Gastgebern den 10-Holz-Sieg. Mit einem 36:42 in der Einzelwertung sicherte sich die SKV immerhin noch den Zusatzpunkt.

 

SKC Eintracht 03 Neumünster – SKV Bergedorf 3:0 49:29 +98

Fünfmal in Folge hatte die SKV Bergedorf aus Neumünster nichts zählbares mitnehmen können. Diesmal hätte es klappen können, denn die Gastgeber mussten auf ihre Stammspieler Sven Kalweit und Christian Knoblauch verzichten.

Wie sich in Nachhinein herausstellte, schickten beide Teams ihre beiden besten Spieler bereits in der ersten Tour auf die Bahnen. Heiko Titze (939) musste sich knapp dem Eintracht-Oldie Wolfgang Sund (941) geschlagen geben. Ausgerechnet in seinem Jubiläumsspiel fand Carsten Bryde nicht zu seiner gewohnten überragenden Form und musste sich Jens-Michael Hingst mit 914:928 Holz geschlagen geben. Die Gastgeber lagen somit mit 16 Holz in Front.

Im Anschluss lief dann nicht mehr viel bei den Gästen. Vor rund 30 fanatischen Zuschauern enttäuschten Joachim Kott (897), Robert Köhn (892) und insbesondere Marc Berger (888), lediglich Henrik Kiehn (911) konnte noch einen Eintracht-Spieler hinter sich lassen. Eintracht schraubte, angeführt von Frank Gerken (932), den Vorsprung auf 98 Holz. Zum Gewinn des Zusatzpunktes fehlten der SKV am Ende drei Einzelwertungspunkte.

In der Tabelle der 2. Bundesliga Nordwest befindet sich die SKV Bergedorf mit 19:17 Punkten als Sechster im Niemandsland. Der Rückstand auf Spitzenreiter Sportfreunde Husum beträgt bereits 7 Punkte, der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz sogar 10 Punkte.

 

Tabelle und Einzelergebnisse

CBryde_500-Bundesligaspiele_20160110b

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.