2.BL: Bremen nach Bergedorfer Punktgewinn in Abstiegsangst

KC Springe 52 – SKV Bergedorf 5376:5221 3:0 56:22

Chancenlos war die SKV Bergedorf beim KC Springe. Volker Schütt (857) und Henrik Kiehn (873) verloren in der Startachse gleich 69 Holz. Obwohl Werner Blödorn (876) in der Mittelachse das schlechteste Ergebnis bei den Gastgebern spielte, konnten weder Marc Berger (862) noch Marcel Dubbe (865) ein besseres Ergebnis spielen. Der Rückstand wuchs um weitere 46 Holz an. Auch Jürgen Böttcher (874) konnte keinen der Spieler aus Springe hinter sich bringen. Einzig Michael Lüth zeigte mit 890 Holz eine ansprechende Leistung. Damit reichte es allerdings auch nur zu einem ‚Hilfspunkt‘ in der Einzelwertung. Eine so deutliche Niederlage gegen die Kellerkinder vom Deister war nicht erwartet.

Störtebeker Bremen – SKV Bergedorf 5345:5327 2:1 41:37

Ganz anders verlief das Spiel bei Störtebeker Bremen.

Michael Lüth (890) und Carsten Bryde (896) lagen lange Zeit mit ihren Gegenspielern gleich auf. Während Michael Lüth sich von seinem Gegner am Ende sogar leicht absetzen konnte, verlor Carsten Bryde den Anschluss am Ende gegen Holger Hase (903), der das zweitbeste Ergebnis bei den Bremern spielte. Die SKV führte mit zwei Holz.

Marc Berger (877) hatte anfangs Schwierigkeiten, die richtige Einstellung zu den Bahnen zu finden. In der zweiten Hälfte fand er dann besser ins Spiel. Anders verlief das Spiel bei Marcel Dubbe (898). Von Beginn an zeigte Marcel eine starke Leistung, die mit der Tagesbestleistung bei den Bergedorfer belohnt wurde. Die Führung wechselte, wobei der Rückstand nur ein Holz betrug.

Damit war wieder einmal in dieser Saison für Spannung in der Schlusstour gesorgt. Sowohl Joachim Kott (881) als auch Jürgen Böttcher (886) waren jeweils lange mit ihren Gegenspielern gleichauf. Kurz vor Schluss zeigten dann beide gleichzeitig Schwächen und spielten einige Fehlwürfe. Die Bremer konnten sich leicht absetzen und das Spiel letztendlich mit 18 Holz für sich entscheiden. Der Zusatzpunkt für die Einzelwertung ging aber klar an die SKV Bergedorf.

Durch den Gewinn des Zusatzpunktes rutschten die Bremer auf den vorletzten Tabellenplatz und gerieten damit vier Spieltage vor Schluss in große Abstiegssorgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.