1. BL Herren: SKV Bergedorf zahlt auswärts erneut Lehrgeld

Hertha BSC Berlin – SKV Bergedorf  5517:5409  3:0  52:26

Das Berlin-Wochenende begann für die Sportkegler der SKV Bergedorf bei der alten Dame Hertha. Gleich zu Beginn der Partie zeigten die Berliner Timo Koch (938) und Patrick Schneider (929), wie die Bahnen zu spielen sind. Marcel Dubbe (901) und der besonders enttäuschende Michael Lüth (886) mussten die Hausherren mit 80 Holz davon ziehen lassen.
In der Mittelachse keimte dann noch einmal kurzfristig leichte Hoffnung bei den Gästen auf. Volker Schütt (912) und Henrik Kiehn (913) ließen den Berliner Neuzugang Nico Witter (890) hinter sich und verkürzten den Rückstand auf 62 Holz. Gegen die starke Schlussachse der Berliner gelang es Marc Berger (893) und Joachim Kott (904) jedoch nicht, noch was zählbares für die SKV zu erkegeln.
Unter dem Strich blieb mit 108 Holz Differenz die bisher knappste Auswärtsniederlage der Saison und mit 26:52 Punkten in der Einzelwertung die beste Punktausbeute.

Union Oberschöneweide – SKV Bergedorf  5481:5331  3:0  57:21

Immerhin einmal lag die SKV beim letztjährigen Vierten in Front: Nach den ersten 15 Wurf der Startachse führten die Gäste mit 5 Holz. Im Anschluss nahm die Partie den erwarteten Verlauf. Während auf Berliner Seite der mehrfache Nationalspieler André Franke mit 930 Holz brillierte, brach Marcel Dubbe (878) nach starkem Beginn völlig ein. Robert Köhn erzielte solide 892 Holz.
In der Mittelachse schnupperten Henrik Kiehn (897) und der für Volker Schütt eingewechselte Michael Lüth (894) am Ehrenpunkt, scheiterten jedoch knapp am Ergebnis der Berliners Andreas Hampe (898). Da auch Joachim Kott (883) und Marc Berger (887) diese Marke nicht erreichten, gab es für die SKV zum zweiten Mal in dieser Saison mit einem 21:57 die Höchststrafe. Der zweite Berliner Ausnahmespieler André Krause (925) schraubte das Endergebnis auf 150 Holz Differenz.

Nach vier Auswärtspleiten auf für die SKV-Spieler bis dahin unbekannten Bahnen rangieren die Bergedorfer mit 6:12 Punkten auf dem 9. Platz der Tabelle. Richtungsweisende Bedeutung für den weiteren Saisonverlauf hat das nächste Heimspiel am 27. Oktober gegen Serienmeister und Spitzenreiter SG ETV/Phönix Kiel. Dann wird sich zeigen, ob sich die SKV Bergedorf im Mittelfeld festsetzen kann oder mit in den Abstiegskampf hinein gezogen wird.

Tabelle und Einzelergebnisse

Bericht – Bergedorfer Zeitung vom 16.10.18

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.