1. BL Herren: Heimsieg gegen Meister SG ETV/Phönix Kiel

SKV Bergedorf – SG ETV/Phönix Kiel  5371:5332  2:1  44:34

Die SKV Bergedorf besteht ihre Feuertaufe gegen den neunfachen Meister aus Kiel, der mit vier aktuellen Nationalspielern im Holstenhof antrat. Michael Lüth (901) und Carsten Bryde (899) brachte die Gastgeber gegen Kai Ludorf (897) und Jörn Kemming (890) mit 13 Holz in Front. In der Mittelachse sorgte ausgerechnet ein vermeintlicher „No-Name“ der Gäste, Sascha Brinks (899) dafür, dass der Serienmeister zumindest eine realistische Chance auf den Gewinn des Zusatzpunktes behielt. Jürgen Böttcher (897) und Henrik Kiehn (887) vergrößerten den Vorsprung auf 31 Holz.
Im Schlussdrittel sah es lange Zeit so aus, dass sogar alle drei Punkte in Bergedorf bleiben, doch Marc Berger (893) und Joachim Kott (894) scheiterten beide an der Marke von 900 Holz, so dass die Kieler durch Roger Dieckmann (899) und Alexander Eggers (880) ein 34:44 in der Einzelwertung erreichten und verdient den Zusatzpunkt gewannen. Der 39-Holz-Sieg der SKV geriet nicht mehr in Gefahr.

SKV Bergedorf – KSK/Oldenburg/Holstein  5362:5297  3:0  47:31

Eigentlich war das Spiel gegen die Gäste aus Ostholstein nach zwei Dritteln der Partie klar zu Gunsten der Bergedorfer entschieden. Obwohl Michael Lüth (884) nicht an seine Leistung vom Vortag anknüpfen konnten, sorgten der überragende Carsten Bryde (919) sowie Marc Berger (899) und Joachim Kott (894) für eine beruhigende 87-Holz-Führung für die Gastgeber. Da auf Seiten der Oldenburger mit Ergebnissen zwischen 874 und 879 Holz niemand das Ergebnis von Michael Lüth übertraf, schien auch der Zusatzpunkt nicht mehr in Gefahr.
Doch dann wurde es noch einmal ganz eng. Während Heiko Titze (889) und insbesondere Jürgen Böttcher (877) ungeahnte Schwächen offenbarten, machte Oldenburg durch Jan Stender (902) und Arnim Barkholtz (886) gewaltig Druck. Nur dem Umstand, dass Heiko Titze drei Holz mehr spielte als Arnim Barkholtz, war es zu verdanken, dass die SKV mit einer Punktlandung von 47:31 Einzelwertungspunkten und einem blauen Auge davon kam.
In der Tabelle der 1. Bundesliga rangiert die SKV Bergedorf mit 11:13 Punkten als Neunter am Ende eines sechs Mannschaften starken Mittelfelds. Der SV 90 Fehrbeliin, die SG ETV/Phönix Kiel sowie Union Oberschöneweide dürften den Meistertitel unter sich ausmachen. In größter Abstiegsgefahr schweben derzeit drei Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern (Schwerin, Stavenhagen und Stralsund).

Tabelle und Einzelergebnisse

Bericht – Bergedorfer Zeitung vom 1.11.2019

Aufzeichnung der Spiele auf Sportdeutschland.tv
SKV Bergedorf vs. SG ETV/Phönix Kiel
SKV Bergedorf vs. KSK Oldenburg (Holstein) – Teil 1
SKV Bergedorf vs. KSK Oldenburg (Holstein) – Teil 2… folgt in Kürze
SKV Bergedorf vs. KSK Oldenburg (Holstein) – Teil 3… folgt in Kürze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.